Procter & Gamble

Nachhaltigkeit

Pressemeldungen & News in Kürze zum Thema Nachhaltigkeit

Alle Veröffentlichungen anzeigen

NetZero 2040

Net Zero 2040 It's Our Home Die Klimakrise ist für Haushalte und Familien überall auf der Welt relevant und die Mehrheit der Verbraucher:innen möchte, dass die Marken, die sie kaufen, sie dabei unterstützen, ein umweltbewusstes Leben zu führen. Die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse machen deutlich, dass dringend entschiedene Maßnahmen ergriffen werden müssen, um die schlimmsten Auswirkungen des Klimawandels zu vermeiden.
P&G hat sich einen ehrgeizigen Klimaschutzplan gegeben und arbeitet mit klaren Dekadenzielen, um den Fortschritt auf dem Weg messen zu können.

Für die Dekade bis 2030 werden wir CO2-neutral operieren, indem wir 50% der Scope 1 und 2 Emissionen reduzieren und die verbleibenden 50% der Emissionen über natürliche Klimaschutzlösungen kompensieren.

Für 2040 nehmen wir uns noch mehr vor: Bis dahin wollen wir keine Treibhausgasemissionen mehr emittieren (NetZero). Dies schließt auch Teile von Scope 3 mit ein. Festgehalten sind unsere NetZero-Ziele in einem umfassenden Aktionsplan gegen den Klimawandel, der konkrete Maßnahmen definiert. Im Einzelnen sieht der Aktionsplan vor, dass die meisten der Emissionen innerhalb der gesamten Operations und Supply Chain - vom Rohstoff bis zum Lager der Einzelhändler – reduziert werden. Für die verbleibenden Emissionen in diesen Bereichen, die nicht eliminiert werden können, werden natürliche oder technische Lösungen genutzt, um CO2 zu absorbieren und zu speichern.

Pressemeldung zu NetZero

Aktionsplan gegen den Klimawandel

ESG Website

Weitere Informationen zu unserer Ambition 2030 Strategie finden Sie hier.

Hier möchten wir Ihnen konkrete Nachhaltigkeits-Initiativen und Beispiele für neue Lösungen in den Bereichen Abfallwirtschaft/Verpackung, Klima und Wasser vorstellen.


Verpackung & Logistik

Transformative Partnerschaften für die Kreislaufwirtschaft

Eine wichtige Komponente, um das NetZero-Ziel zu erreichen, sind neue Allianzen und starke unternehmerische Partnerschaften und Geschäftsmodelle. Das gilt insbesondere auch für die Kreislaufwirtschaft.  Gemeinsam mit dem Umweltdienstleisters PreZero machen wir uns daher auf den Weg, unseren ökologischen Fußabdruck zu verringern und mit natürlichen Ressourcen schonender umzugehen. Uns verbindet die gemeinsame Mission, mehr Verantwortung zu übernehmen und nachhaltige Lösungen in den Handel und die Industrie zu bringen. Der erste Meilenstein ist erreicht: Procter & Gamble und OutNature, eine Marke von PreZero, bringen nachhaltige Warenaufsteller aus Silphie-Papier in den deutschen Einzelhandel. 

06.12.2021: Nachhaltige Rasur: Mit Verkaufsdisplays aus Silphie-Papier geht Gillette einen weiteren Schritt in eine umweltfreundlichere Zukunft 

Foto Gillette-Display 

Silphie Infografik



Digitale Wasserzeichen: Eine Lösung für besseres Recycling und die Kreislaufwirtschaft

Wir bei P&G sind der Überzeugung, dass digitale Wasserzeichen helfen, das Recycling von Verpackungsmaterial zum Besseren zu verändern. Im Jahr 2016 haben wir uns mit der Ellen MacArthur Foundation zusammengetan, um die Initiative „HolyGrail“ zu gründen - ein gemeinsames Projekt, das eines der größten Hindernisse für das Kunststoffrecycling beseitigen soll: die ineffiziente Sortierung von Verpackungsabfällen in Recyclinganlagen. Digitale Wasserzeichen sind zwar nur so groß wie eine Briefmarke, aber sie tragen eine Vielzahl von Attributen wie Verpackungstyp, Material und Verwendung. Holy Grail wird nun vom europäischen Markenverband AIM geleitet und von der Alliance to End Plastic Waste AEPW unterstützt.

Im Rahmen der von AIM geleiteten Initiative unterstützt P&G den im Herbst/Winter 2021 stattfindenden semi-industriellen Test mit mehr als 100 Produkten in Europa, auf deren Verpackungen vom menschlichen Auge nicht wahrnehmbare digitale Wasserzeichen aufgebracht sind. Im Test wird geprüft, ob digitale Wasserzeichen das Potenzial haben, die Verpackungssortierung zu verbessern und ein effizienteres Recycling zu erreichen.  

Konkret unterstützt P&G den Praxistest der „digitalen Wasserzeichen“ mit mehr als 100 Produkten in Europa. Allein in Deutschland nehmen 75 Produkte der Marken Ariel, Lenor, blend-a-med, Pampers, always und Fairy teil. In einer nächsten Stufe des Praxistests der „digitalen Wasserzeichen“ – und abhängig von den Erkenntnissen aus Kopenhagen – soll die Erprobung im industriellen Maßstab auf ganz Dänemark, Frankreich und Deutschland ausgeweitet werden. Nach aktuellem Stand der Planung ist dies für die erste Jahreshälfte 2022 geplant.

Lesen Sie mehr über HolyGrail 1.0 und 2.0 und darüber, wie wir mit Organisationen wie der AIM - European Brands Association und der Alliance to End Plastic Waste zusammenarbeiten, um mit Hilfe von Technologie die Kreislaufwirtschaft zu stärken:

 

29.9.2021: Semi-industrieller Test auf Verpackungen startet in Kopenhagen im Rahmen der Initiative Digitale Wasserzeichen „HolyGrail 2.0“

6.9.2021: News in Kürze - Projekt „HolyGrail 2.0“ erreicht die nächste Stufe: Digitale Wasserzeichen starten europaweit in die semi-industrielle Testphase


Refill the Good: Das erste Nachfüllsystem von P&G Beauty für Shampoo

Refill the Good Logo

P&G Beauty hat die Verpackungsziele für die Haarpflegemarken Pantene Pro-V, Head & Shoulders und Herbal Essences von 2030 auf 2021 vorgezogen. In 2021 wurde das "Refill the Good" Nachfüllsystem für Shampoos eingeführt. Es besteht aus einer langlebigen, 100 % Aluminium Flasche und einem recycelbaren Nachfüllpack, der 60 % weniger Plastik enthält als die Standard-Shampooflasche. Bis Ende 2021 werden 97 % der Shampoo- und Pflegespülung Standardflaschen vollständig recycelbar sein, und die Verwendung von Neuplastik im Vergleich zu 2016 um 50 % reduziert.

Pressemeldung und weitere Multimedia-Dateien
Infografik „Verpackungsziele Haarpflegemarken“
Visual
Logo

Video 1: Es ist unser Planet – Responsible Beauty
Video 2: Interview mit Artur Litarowicz, Senior Vice President Hair Care Europe

Pantene Pro-V Basislinie aus 100% recyceltem Kunststoff

Pantene Pro-V

Die Shampoos und die Pflegespülungsflaschen der Pantene Pro-V Basislinie werden ab Februar 2022 zu 100 % aus recyceltem Kunststoff hergestellt und vollständig recycelbar sein. Ein nächster großer Schritt für eine funktionierende Kreislaufwirtschaft. Mit seinem Programm zur Umstellung auf 100% PCR-Flaschen wird P&G Haircare in Europa ab Dezember 2021 jedes Jahr 10.000 Tonnen Neuplastik einsparen.

Gillette & Gillette Venus: Plastikfreie Kartonverpackungen

Gillette_Visual Logo

Ein wichtiger Schritt ist getan: Gillette & Gillette Venus führten im April 2021 erfolgreich vollständig recycelbare Packungen aus Karton für alle Systemrasierer ein. Durch die Umstellung werden europaweit jedes Jahr 545 Tonnen Kunststoff eingespart. Mit dem Ziel, bestmögliche Rasurprodukte anzubieten und gleichzeitig die Ressourcen des Planeten zu schonen, geht die Reise in Richtung Nachhaltigkeit mit großen Schritten weiter. So präsentiert sich Gillette im Dezember erstmals im Handel mit nachhaltigen Displays aus pflanzlichen Silphie Phasern.

Infografik „Nachhaltigkeitsmaßnahmen ab Frühjahr 2021“
Infografik „Nachhaltigkeitsziele bis 2030“
Visual Kartonverpackung
Visual Innenschale

Lenor: Besser im Recycling

Lenor

Lenor arbeitet kontinuierlich an einer Reduzierung der Abfallmenge. Derzeit sind 75 % der Primärverpackungen von Lenor recycelbar. Unser Ziel ist es, bis 2023 in der EU 100 % recycelbare Verpackungen herzustellen. Durch die Verwendung von abtrennbaren Banderolen für alle transparenten Flaschen aus Altplastik (PCR, Post Consumer Resin) hat Lenor sein Recycling-Profil weiter verbessert.

Mundpflege: recyclebare HDPE-Tuben und Akkutauschservice

Blend_a_Med_Logo

blend-a-med geht mit der Umstellung auf recycelbare HDPE-Tuben einen wichtigen Schritt in Richtung Nachhaltigkeit. Obwohl Millionen Verbraucher täglich Zahncreme verwenden, wissen viele nicht, dass die heutigen Tuben Recyclinganlagen vor Herausforderungen stellen, da die Tuben aus verschiedenen Materialien bestehen. Die neuen HDPE-Tuben (kurz für „High-Density Polyethylene“) bieten eine nachhaltige Lösung für dieses Problem, denn sie wurdenvon nordamerikanischen und europäischen Recyclingunternehmenmit vorhandenen Recycling-Technologien als kompatibel zertifiziert. Dies ermöglicht Millionen von Haushaltenweltweit ihre Zahncreme-Tuben zu recyceln.

Oral-B verzichtet auf den neu eingeführten Modellen Oral-B Genius, Genius X und iO auf Styroporeinlagen. Diese wurden durch hochwertige Kartonstanzen ersetzt. Zusätzlich bietet die Marke bei diesen Modellen einen Akkutauschservice an. Die Produkte können so länger benutzt werden.

Pressemeldung
Infografik
Visual HDPE-Tube
Visual Kampagne

Antikal: Partner gegen Kalk

Lenor

Antikal ist der zuverlässige Reiniger, wenn es darum geht, hartnäckige Kalkablagerungen, Seifenrückstände und Wasserflecken in Bad und Küche zu entfernen. Ab Januar 2022 bestehen alle Antikal Classic Sprayflaschen aus 75% Recyclingmaterial. Auch gut zu wissen: Der kalklösende Inhaltsstoff (Maleinsäure) ist zu 100 % biologisch abbaubar. Die reinigungsaktiven Substanzen (Tenside) sind nach OECD Test 301B zu 98 % biologisch abbaubar.

Mr. Proper: Altplastik in den Flaschen

Mr_Proper

Meister Proper ist seit Jahrzehnten der verlässliche Partner, wenn es um hygienische Sauberkeit und Glanz zu Hause geht. Auch in Sachen Nachhaltigkeit geht die Traditionsmarke wichtige Schritte: Alle Meister Proper Spray Flaschen enthalten 75% recyceltem Kunststoff. Die Banderole ist abtrennbar und kann ebenfalls getrennt entsorgt und recycelt werden. Ein weiterer Schritt Richtung Kreislaufwirtschaft.

Fabric & Home Care: Recyclebare Papierflasche Paboco

Gillette_Visual Logo

P&G wird zusammen mit dem Papierflaschenspezialisten Paboco eine vollständig recyclebare Papierflasche entwickeln. Mit seiner Technologie zielt Paboco darauf ab, im Vergleich zu herkömmlichen Kunststoffverpackungen den CO2-Fußabdruck zu reduzieren. Ziel ist, die weltweit erste Flasche aus 100% natürlichen Fasern zu schaffen, die über die Altpapiersammlung recycelt werden kann, und diese in großem Stil einzusetzen.

Pressemeldung und weitere Multimedia-Dateien

Kleine Kiste – viele Nachhaltigkeitsvorteile

Smart_Box

Zahnbürsten, Rasierer und Deos werden auf ihrem Weg zum Verbraucher in verschiedenen Behältnissen transportiert. Industrie, Handel und das Netzwerk GS1 Germany die GS1 Smart-Box entwickelt, eine isomodulare, tauschbare Box. Die Vorteile: LKWs werden optimal ausgelastet, der Handel spart Zeit beim Auspacken und es wird unnötiges Verpackungsmaterial reduziert. P&G hat die Entwicklung der Box mit Knowhow unterstützt.

Pressemeldung
Foto der GS1 Smart-Box

EcoCare Umweltdesign

EcoCare Logo

Im EU-Projekt EcoCare forscht P&G für bessere und nachhaltigere Babywindeln, Slipeinlagen und Tampons. Ziel: 10-25% weniger Material, 10-25% weniger Abfall, 5-15% weniger Treibhausgas. Eine innovative Mehrlagen-Technologie reduziert Materialgewicht und Produkt-Volumen, sowie auch Abfall und Treibhausgas. Experimentelle Rohstoffe sind z. B. Baumwolle, Zellulose, Mais, Bio-Absorber, Biofolien, Bio -Vliese, einschließlich regionaler Fasern aus der EU. Das P&G EcoCare Projekt wird über das EU LIFE+ Programm gefördert.

Weitere Infos: www.ecocare-life.eu

Klima

Ambition 2030: Klimaneutralität erreichen

Ambition_2030_Logo

Bis 2030 möchten wir 100% wiederverwendbare oder recycelbare Verpackungen verwenden, den Einsatz von Neuplastik in Verpackungen um 50% reduzieren, weltweit 100% Ökostrom einzetzen, und die weltweiten Geschäftsaktivitäten in der Dekade bis 2030 CO2-neutral zu gestalten. Diese Ziele haben wir in unserem Umweltfahrplan „Ambition 2030“ verankert. Basierend auf aktuellen Schätzungen wird P&G dazu im Zeitraum von 2020 bis 2030 circa 30 Millionen Tonnen CO2 ausgleichen und damit das Engagement zum Umwelt- und Klimaschutz auf globaler Basis weiter vorantreiben.

Weitere Informationen zu unserer Ambition 2030 Strategie finden Sie hier.

Video: Natürliche Klimaschutzlösungen

Braun (1921 – 2021): „Gutes Design für eine bessere Zukunft“

Braun Logo

Seit 100 Jahren steht Braun für Produkte, die sich durch herausragende Qualität sowie intuitives, nützliches und langlebiges Design auszeichnen: „Gutes Design für eine bessere Zukunft“. Damals wie heute steht die Haltung im Mittelpunkt, mit den Produkten das Leben der Verbraucher zu verbessern – dank technologischer Innovationen in hervorragender Qualität und mit zeitlosem Design. Außerdem hat Braun schon früh den Ansatz „reduce, reuse, recycle“ verfolgt. Dazu zählte die Einführung eines Reparaturservices vor über 70 Jahren. Langlebige Produkte von hoher Qualität verbrauchen weniger Ressourcen und produzieren weniger Abfall, um den ökologischen Fußabdruck zu verringern.

18.03.2021: Wie gutes Design das Leben positiv beeinflussen kann - „Braun beleuchtet dies mit GenZ-Studie und Kooperation mit Designer Virgil Abloh“
01.02.2021: 100 Jahre Braun. 100 Jahre innovative Produkte, 100 Jahre gutes und zeitloses Design
Logo „100 Jahre Braun“
Video Langlebigkeit Series 9

Pampers: Der optimale Einsatz von Ressourcen

Pampers_Logo

Wir bei Pampers glauben, dass wir gemeinsam die Welt unserer Babys verbessern. Deshalb liegt uns das Wohlergehen aller Babys und des Planeten, auf dem sie aufwachsen, am Herzen. Seit über 45 Jahren entwickelt Pampers Windeln mit dem Ziel, Mamas, Papas und ihre Babys die perfekte Kombination aus Sicherheit, Qualität und Komfort zu bieten. Wir verfolgen einen wissenschaftlichen Ansatz,um den ökologischen Fußabdruck unserer Produkte über den gesamten Lebenszyklus zu verstehen. Nur so können Innovationen mit der größten Wirkung priorisiert werden.

Ca. 2/3 des ökologischen Fußabdrucks einer Windel stammt aus der Beschaffung und Produktion von Rohstoffen. Daher steht dieser wichtige Bereich bei uns besonders im Fokus. Zum Beispiel wurde in den letzten 30 Jahren das Gewicht einer Pampers Windel um 50% reduziert, die bewährte Pampers Trockenheit dabei aber noch weiter verbessert. Allein in den letzten 5 Jahren betrug die Rohstoffeinsparung für die gesamte Windeltragezeit eines Babys mit Pampers 21kg.

Infografik “Pampers Windeln, Schritt für Schritt“
Infografik „7 Acts for Good“
Broschüre #VertrauensvollGroßWerden
Pressemeldung „Mit Liebe in Deutschland gemacht“
Pressemeldung „Pampers Nachhaltigkeitsversprechen“

Ariel: Runterdrehen und CO2 sparen

Ariel Logo

Beim Wäschewaschen zählt jedes Grad! Der Grund: 60 % des CO2-Fußabdrucks gehen im europäischen Durchschnitt auf das Konto für das Erhitzen des Wassers. Ein Waschgang bei 30 statt 40 °C spart bis zu 35 % der CO2-Emissionen. In Europa liegt die durchschnittliche Waschtemperatur noch bei 42,6 °C. Würden alle Haushalte bei 30 °C waschen, würden pro Jahr 3,5 Millionen Tonnen CO2 eingespart – und damit dem Klimawandel entgegenwirken. Deshalb hat Ariel die All-in-1 PODS entwickelt, die bei niedrigen Waschtemperaturen ein hervorragendes Reinigungsergebnis liefern.

Pressemeldungen und weitere Multimedia-Dateien

Weitere Informationen zu #JedesGrad#Zählt

Always: Binden in recycelbarer Papierverpackung

Always_Logo

Wenn es um Nachhaltigkeit geht, beschreitet Always nun innovative Wege: Denn seit Sommer ist die Cotton Protection Binde in einer innovativen FSC-zertifizierten und recycelbaren Papierverpackung in allen deutschen Rossmann Filialen erhältlich. Da sie ohne Plastikbeschichtung daherkommt, kann sie im Altpapier entsorgt werden kann. Zudem ist die recycelbare Papierverpackung Gewinner des Deutschen Verpackungspreises.

Das Ziel von P&G ist es, bis 2030 den Einsatz von Neuplastik in Verpackungen um 50% zu reduzieren. Ab Februar 2022 sind alle Always Ultra Verpackungen in Europa aus 50% recyceltem Plastik. Durch den Einsatz von recyceltem Kunststoff ist Always global auf dem besten Weg bis Ende 2022 bis zu 340 Tonnen Neuplastik bei Verpackungen einzusparen, was 34,3 Millionen 0,5-Liter-Plastikwasserflaschen entspricht.

18.8.2021: Gut für dich, gut für die Umwelt. Always startet nachhaltiges Pilotprojekt mit vollständig recycelbarer Verpackung aus Papier

Visual Cotton Protect

Visual Always Ultra


Fairy: Beim Abwasch CO2 sparen

Fairy Logo

Der größte Teil des ökologischen Fußabdrucks unseres Abwaschs entsteht zu Hause. 90 % der Energie, wird zum Erwärmen des Spülwassers aufgewendet. Hier steuert Fairy entgegen: Es reinigt effektiv schon in kälterem Wasser, spart so Energie und schont die Umwelt. Fairy setzt auf seine konzentrierte Formel: Ein Tropfen (3 ml) auf 5 Liter Wasser reicht aus für die optimale Leistung. Dadurch spart Fairy Verpackungsmaterial. Die Flaschenkörper der Standardgrößen bestehen aus 100 % recyceltem Plastik und sind recycelbar. Das Produkt selbst wird mit Ökostrom hergestellt.

Infografik #sauberbleiben

Klimaschutzziel 2030: Transporteffizienz um 50% verbessern

Transport Logo

Im Rahmen der „Ambition 2030“ hat sich Procter & Gamble das Ziel gesetzt, die Transporteffizienz bis 2030 um 50% zu verbessern - ausgehend vom Basisjahr 2020. Dies ist gleichbedeutend mit der Verringerung der Treibhausgasemission pro Tonnen-Kilometer um 50%. Das Klimaschutzziel in der Logistik ist das erste im Bereich Scope 3 und unterstützt damit maßgeblich die Verpflichtung von P&G, die globale Erwärmung deutlich unter 2 Grad Celsius zu halten. Das Klimaschutzziel gilt für alle Transporte im Zusammenhang mit Fertigprodukten weltweit. Berücksichtigt werden Transporte sowohl zwischen P&G-Standorten als auch von einem P&G-Standort zu einem Einzelhändler. Somit sind alle Kundenfrachten, innerbetriebliche Transporte und Importe/Exporte eingeschlossen.

Alliance to End Plastic Waste: Keine Verpackung findet ihren Weg in den Ozean

Alliance Logo

2019 hat P&G gemeinsam mit 40 anderen Unternehmen, die Kunststoff herstellen, in ihren Produkten oder Verpackungen verwenden oder Kunststoffmüll recyclen und wiederaufbereiten, die Allianz gegen Plastikmüll in der Umwelt (Alliance to End Plastic Waste, AEPWW) gegründet. Die Allianz wird Lösungen entwickeln und einsetzen, die Kunststoffabfälle minimieren, managen und die Verwertung von Altkunststoffen fördern, einschließlich der Wiederverwendung, Rückgewinnung und Recycling von Kunststoffen, um sie aus der Umwelt fernzuhalten. P&G alleine hat sich verpflichtet, 35 Millionen Dollar zu finanzieren.

Pressemeldung
Infografik AEPW
AEPW-Website

Video: AEPW

Wasser

Wasser ist die wertvollste Ressource der Welt. Wir bei P&G sind ständig auf der Suche nach innovativen Wegen, um unseren Teil dazu beizutragen, Wasser einzusparen und in Kreisläufe zurückzuführen. Somit können wir Wasser für Mensch und Natur schützen.

Hier finden Sie eine Übersicht über unsere Fortschritte und zentrale Initiativen.

Hier finden Sie unsere Pressemeldung zum Weltwassertag 2021

Made in Berlin: Gillette Werk Berlin spart Strom und Wasser

Gillette produziert seit mehr als 80 Jahren in Berlin-Tempelhof. Mit seiner einzigartigen Expertise und innovativer, integrierter Fertigungstechnologie stellt das Team aus rund 750 Mitarbeitern 50 % aller weltweit produzierten Klingen für die Premium-Rasierer von Gillette her: Fusion, Venus, Mach3 Start und SkinGuard. Im Jahr 2016 wurde das Gillette Werk mit einer hocheffizienten, dezentralen Energieerzeugungsanlage ausgestattet, um neue Standards für die eigenen Umweltrichtlinien zu setzen: Durch die kombinierte Erzeugung von Wärme, Strom und Kälte werden jährlich 3 % Strom und 20 % Wasser eingespart. Außerdem sinken die jährlichen CO2 Emissionen um ca. 3.900 Tonnen.

Senkung des Wasserverbrauchs in unseren Werken

Zwischen 2010 und 2019 haben wir den Wasserverbrauch in unseren Werken um 27 Prozent pro Produktionseinheit reduziert. Im Rahmen der Ambition 2030 möchten wir unsere Wassereffizienz in unseren Werken weltweit um weitere 35 Prozent steigern und mindestens fünf Milliarden Liter Wasser aus Kreisläufen beziehen.

50 L Home Coalition: Technologien für einen geringeren Wasserverbrauch

Wasser_Logo

Der durchschnittliche Haushalt in Industrieländern ist äußerst ineffizient und verbraucht täglich bis zu 500 Liter Wasser pro Person. Duschen, Wäschewaschen, Kochen und Geschirrspülen verbrauchen 10% des weltweiten Wasservorrats. Wir sind Vorreiter der 50-Liter-Home-Koalition, um Partner aus der gesamten Wertschöpfungskette der Hauswasserversorgung zusammenzubringen, um Technologien und Innovationen zu nutzen, die es ermöglichen, dass eine Person nur noch 50 anstatt 500 Liter pro Tag verbraucht, ohne einen Unterschied zu merken.

Weitere Informationen zur 50 L Home Coalition

14.4.2021: „Protect Water Pilot“ kündigt Projekte an

30.10.2020: P&G setzt sich für einen verantwortungsbewussten Umgang mit Wasser und die Reduzierung des Wasserverbrauchs in Haushalten ein und ruft mit den anderen Partnern auf, mitzumachen